20. Mai 2022, 20:00 Uhr

VOM KRIEG: Ukrainische Dramatiker*innen erzählen vom Leben während der Invasion durch Russland

Noch immer herrscht Krieg in unserer europäischen Nachbarschaft, Menschen bangen weiter um ihr Leben, trauern, suchen Zuflucht – auch in Köln – und das Gefühl der Ohnmacht in uns wächst.

Am 20. Mai 2022 gibt das Schauspiel Köln ukrainischen Dramatiker*innen erneut eine Bühne für Texte, Berichte, Protokolle und Tagebücher, die alle in den ersten Kriegstagen entstanden sind, präsentiert von den Ensemblemitgliedern Sophia Burtscher, Yuri Englert, Rebecca Lindauer, Justus Maier und Birgit Walter zusammen mit den ukrainischen Gastschauspielern Oleksii Dorychevskyi und Sebastian Anton. Zu hören sind unter anderem Texte von Natalia Blok, Andrii Bondarenko, Oleksii Dorychevskyi, Anastasiia Kosodii, Lena Ljaguschonkowa, Andriy May, Olha Matsyupa und Oksana Savchenko – inszeniert vom ukrainischen Regisseur Andriy May. Gemeinsam fragen sie wie unser Blick in die Zukunft eigentlich aussieht, was die sogenannte »Zeitenwende« für uns alle bedeutet und ob es einen Weg aus diesem Gefühl der Ohnmacht gibt.

Das Schauspiel Köln lädt alle Interessierten am Freitag, den 20. Mai um 20.00 Uhr zur Veranstaltung VOM KRIEG in das Depot 2 ein. Die Szenische Lesung findet auf deutscher und auch ukrainischer Sprache (mit Übertiteln) statt und der Eintritt ist frei! Ausführliche Infos: https://www.schauspiel.koeln/spielplan/a-z/about-war/

 

Weiterführende Dateien

Datum:
20.05.2022

Zeit:
20:00

Karte anzeigengmap frame Bild

Zum Aktivieren der eingebetteten Karte bitte auf den Icon-Button klicken. Durch das Aktivieren werden Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt. Weitere Informationen können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

Veranstaltungsort
Schauspiel Köln / Depot 2
Schanzenstrasse 6, 51063 Köln
+ Google Karte