17. November 2021, 17:00 - 20:00 Uhr

Keine plakative Präsentation II: Rassismuskritik und Diversitätssensibilität - Perspektiven bei der Veranstaltungsplanung

Vorurteilsbewusste Arbeit ist «wie eine Linse, durch welche alle Interaktionen, Lehrmaterialien, Aktivitäten geplant und betrachtet werden müssen»“ (Derman-Sparks 2001)

Viele Akteur*innen, die im Bereich der Flucht- und Migrationsarbeit tätig sind, bringen sehr viele Kompetenzen und Motivation mit sich und verfolgen das ehrliche Ziel von gleichberechtigter Teilhabe an gesellschaftlichen Ressourcen und der Verwirklichung gleicher Rechte für alle. Allerdings mussten wir bei vielen Veranstaltungen feststellen, dass rassismusfördernde Handlungs- und Denkmuster unbewusst reproduziert werden.

Dies kann auch in Veranstaltungen sichtbar werden, daher wollen wir in unserem Online-Seminar der Fragestellung nachgehen, wie Veranstaltungen rassismuskritisch konzipiert werden können, um einerseits möglichst Viele „mitzunehmen“, und andererseits diskriminierungsfreie Lernräume zu schaffen?

Termin: 17.11.2021, 17:00 - 20:00 Uhr
Trainer*innen: Elizaveta Khan und Mona Leitmeier
Ort: Onlineseminar über Zoom
Teilnahmegebühr: 15,00 Euro
Anmeldung unter: qrco.de/rudpbVp

Veranstalter: Willi-Eichler-Bildungswerk in Kooperation mit Integrationshaus e.V. und House of Ressources Köln.

Weiterführende Dateien

Datum:
17.11.2021

Zeit:
17:00 - 20:00

Preis:
15€