Anzeigenübersicht

Suche Leute mit Mathematik-Zulassungsprüfung

Kontakt Informationen

Kontakt: Julia
Telefon: 0221 30204408‬
Ort: Eigelstein

Weitere Informationen

Liebe Helferinnen und Helfer,

wir brauchen Unterstützung für einen anerkannten syrischen Flüchtling in Köln, um den unsere Familie sich kümmert und der eine Feststellungsprüfung für sein syrisches Abitur machen möchte. Er, der sich inzwischen gut in Deutschland eingelebt und die C1-Sprachprüfung erfolgreich absolviert hat, ist gerade trotz intensiver Vorbereitung das zweite Mal an der sogenannten „Zulassungsprüfung“ (in Mathematik) für die Abitur-Feststellungsprüfung gescheitert. Sie wird von der Kölner Bezirksregierung durchgeführt.

Sein Scheitern wundert uns, weil er den gesamten Mathematik-Stoff für das deutsche Abitur schon zweimal durchgelernt hat und mathematisch begabt ist – er möchte etwas in dieser Richtung studieren.

Es wundert uns allerdings weniger, wenn wir die Umstände dieser Mathematik-Zulassungsprüfung genauer anschauen: Es waren (nebenbei: in einem engen Raum mit 80 Leuten bei über 30 Grad Hitze) 23 (!) Aufgaben auf Abitur-Niveau zu lösen in einer Zeit von 30 Minuten! Da bleiben für jede Aufgabe ca. 1 Minute und weniger als 20 Sekunden. In dieser Zeit sind die Aufgabentexte (die nicht immer leicht zu verstehen sind) zu lesen, dazu die 5 Multiple-Choice Antworten oder vorgeschlagenen Lösungen, die aber – nach freundlicher Auskunft des Zuständigen – auch alle falsch sein können. Hinzu kam (auch beim zweiten Versuch wieder) gleich zu Beginn der Hinweis, dass es vielleicht etwas viele Aufgaben seien; wer mit der Zeit nicht hinkomme, müsse dann eben raten. Der Rechenweg aber spielte bei dem ganzen System keine Rolle …

Macht man Mathematik, um die Lösung dann durch Raten zu finden? Der ganze Vorgang scheint uns vollkommen unfair zu sein, und wir haben den Eindruck, dass hier die Mathematik-Zulassungsprüfung zu den Abitur-Feststellungsprüfungen als Sieb missbraucht wird. Immerhin ca. 450 Flüchtlinge waren NRW-weit diesmal wieder bei diesen Prüfungen dabei, die auch in Köln stattfinden und geeignet sind, wirklich leistungsbereite und integrationswillige Flüchtlinge permanent zu frustrieren und soweit Richtung Depression zu stürzen, dass sie am Ende wieder abwandern – und genau das könnte das Ziel eines so unfairen Vorgehens sein.

Daher wenden wir uns an Euch und brauchen Eure Hilfe, weil es u. E. nicht um einen Einzelfall, sondern um eine ziemlich generelle Schieflage geht:

Habt ihr schon von solchen oder ähnlichen Vorfällen gehört?

Wisst ihr, an wen man sich wenden kann, um die Aufgaben einsehen und die Prüfungen anfechten zu können?

Gibt es Möglichkeiten, sich irgendwie mit anderen zu diesem Zweck zu vernetzen, und wo könnte man juristischen Beistand bekommen?

Gibt es eine Möglichkeit, unter Umgehung dieser offensichtlich als Sieb konstruierten Zulassungsprüfung irgendwo gleich die Abitur-Feststellungsprüfung zu machen?

Wir wären sehr dankbar, wenn ihr uns hier in irgendeiner Form weiterhelfen könntet.

 

Infos bitte an:

julia.dittmer@gmx.de

 

Vielen Dank und herzliche Grüße!

zurück zur Übersicht