Interkulturelle Zentren

Seit 40 Jahren fördert die Stadt Köln die Entwicklung von Interkulturellen Zentren und finanziert ihre Arbeit mit. Sie sind ein wesentliches Element der Integration, weil sie in besonderer Weise Raum für Begegnung, Austausch und Unterstützung für Neubürger bieten. Dabei stellen sie keineswegs Nischen für Menschen mit Migrationshintergrund dar, sondern sind ein Bestandteil der Kölner Aufnahmegesellschaft für Vielfalt, Teilhabe und Zusammenhalt.

In vielen Bereichen der → Interkulturellen Zentren findet bürgerschaftliches Engagement statt.

Zudem bieten Interkulturelle Zentren weitere Vielfältige Angebote und Projekte an wie z.B.:

  • Sozialberatung
  • Berufliche Orientierung und Förderung
  • Sprachförderung Deutsch und muttersprachliche Angebote
  • Unterstützung und Hilfen für Kinder und Jugendliche, Familien und Senior*innen
  • Feste und Feiern
  • Informationsveranstaltungen
  • Freizeitangebote

Die → Übersichtskarte zeigt die verschiedenen Standorte der Zentren im Stadtgebiet. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, nach verschiedenen Schwerpunkten der Zentrenarbeit zu suchen und mit den jeweiligen Zentren in Kontakt zu treten.

(Stand: Februar 2020)